Horneffer, Heinz

 

Sportrait

Heinz Horneffer

von 1995

Wohl jeder Verein hat ein paar Mitglieder in seinen Reihen, die selbstlos und unauffällig aktiv sind und immer zur Stelle stehen, wenn Not am Mann ist und freiwillige Helfer gefragt sind, so auch der Peiner Kegler Verein.

Im Rampenlicht sportlicher Erfolge stehen viele seiner Aktiven: Bundesligisten, Bezirks-, Landes- und Deutsche Meister. Aber es muß mindestens einer da sein, der morgens rechtzeitig das Licht anknippst, und dieses nach vollbrachten Kegelgroßtaten auch wieder löscht, jemand, der Bahnen und Technik pflegt und instandhält, jemand, der unermüdlich und geduldig organisiert, jemand, der zu jeder Tages- und Nachtzeit kleine und große Probleme behebt.

In Heinz Horneffer hat die Peiner Kegelgemeinde eine ideale Besetzung für diesen undankbaren Job der "hunderttausend Kleinigkeiten" gefunden. Seit 15 Jahren ist er in seiner Freizeit als Bahnwart, Hausmeister, Reparaturfachkraft und Organisator aktiv. Am Umbau der alten Kegelanlage und am Anbau der neuen war er mit vielen hundert freiwilligen Aufbaustunden beteiligt. Auch Feiertage konnten ihn zum Leidwesen seiner Familie nicht davon abhalten, mal eben noch dies und jenes zu erledigen, und das oft bis spät in die Nacht.

Seit 1972 ist er Mitglied im Klub Flotte Neun. Seine sportlichen Erfolge können sich sehen lassen: mit der ersten Vertretung, dem derzeitigen Bundesligisten, schaffte er den Sprung in die Landesklasse, und bis Mitte der 80-er Jahre gelangen ihm vordere Plazierungen in vielen Turnieren. Danach mußte er mit Rücksicht auf berufliche Belange und gehandicapt durch kegeltypisches Verletzungspech sportlich kürzer treten.

Natürlich kegelt er auch heute noch, zwar nur noch 100 Wurf pro Spiel und nur noch in den unteren Klassen. Aber Kegeln macht Spaß, und in "seiner Truppe", der vierten Vertretung der Flotten Neun, stimmt einfach alles, hier fühlt er sich wohl. Und solange Gelenke, Rücken, Muskulatur und der Schichtplan bei den Verkehrsbetrieben Peine/Salzgitter es zulassen, ist der "gute Geist der Pfingststraße" in Sachen Kegeln aktiv, notfalls als siebter Mann im Kegelteam.

Wenn es gilt, in mühevoller Kleinarbeit die Bahnbelegung für die Punktspielsaison von der 3. Kreisklasse bis hinauf zur Bundesliga zu erstellen und Termine für die Durchführung der Einzel- und Vereins­meisterschaften herauszufieseln und all das auf Bezirks- und Verbandsebene auch noch zu koordinieren, ... dann ist er in seinem Element.

Wenn die undankbaren Aufgaben des Schreibdienstes bei Turnieren und Meisterschaften anstehen, ist er oft rund um die Uhr anwesend ab und trägt zum Gelingen der Veranstaltung bei.

Unauffällig, ohne viele Worte darüber zu verlieren, ist er eine wichtige Stütze hinter den Vereinskulissen. Ohne Heinz Horneffer würde manches weniger erfolgreich laufen und vieles gar nicht. Er ist aus dem Holz geschnitzt, das Vereinsleben mit Leistungs- und Freizeitsport erst möglich macht.

Nachtrag:

Aus gesundheitlichen Gründen mußte Heinz die Aufgaben des 1. Sportwartes an einen Jüngeren übergeben. Aber er ist weiterhin dem PKV verbunden – mit Rat und auch noch mit Tat, wenn es erforderlich ist.

geschrieben von Herbert Stroppe

 

letzte Aktualisierung: 03.02.2008